Start |  Kontakt |  Sitemap |  Newsletter |  Impressum  

Halteranforderungen Hunde

Bedenken Sie, dass wir uns für alle Tiere einen guten Lebensplatz wünschen.

Überlegen Sie sich deshalb vor der Anschaffung eines Hundes folgendes:

Jeder, der einen Hund halten möchte, sollte sich darüber im klaren sein, dass er Verantwortung für ein anderes Lebewesen übernimmt, welches von ihm abhängig ist und nebst Aufmerksamkeit, Pflege und Geduld viele andere Dinge benötigt! Darum sollte sich jeder Tierfreund folgende Fragen stellen, bevor er die Anschaffung eines Hundes ins Auge fasst: 

  • Erlaubt die Hausordnung, resp. die Verwaltung die Tierhaltung?
  • Bringe ich die nötige Geduld und Zeit für einen Hund auf?
  • Bringe ich das Geld für Futter, Steuern, Tierarzt, etc. auf?
  • Arbeite ich weniger als 100%? Wenn nein, kann ich den Hund zur Arbeit mitnehmen?
  • Ich habe keine (Klein-) Kinder, resp. sind alle Haushaltsmitglieder mit der Anschaffung einverstanden?
  • Ich befinde mich in einer Umbruchsphase, plane womöglich einen Umzug, eine Reise, etc.?
Wenn Sie eine oder mehrere der Fragen mit Nein beantworten müssen, ist in Ihrem und dem Interesse des Hundes von der Anschaffung eines Hundes abzuraten. Wer sich einen Hund anschafft, muss sich des Zeitaufwandes bewusst sein, egal wie alt der Hund ist. Welpen und junge Hunde können jedoch mehr Zeitaufwand bedeuten als ein alter, ruhigerer Hund. Grundsätzlich kann ein Hund allerhöchstens vier bis fünf Stunden allein gelassen werden. Diese Regel gilt wieder nicht für Welpen und junge Hunde. Ein Hund sollte jedoch nur in Ausnahmefällen so lange alleine gelassen werden, eine Berufstätigkeit, die jeden Tag diesen oder mehr als diesen Zeitraum umfasst, erlaubt keine artgerechte Hundehaltung, wenn sich nicht ein anderes, erwachsenes Familienmitglied um den Hund kümmern kann. Hunde sind von Natur aus Rudeltiere und der Mensch ist sein Rudel, deswegen ist er sehr auf den Kontakt zum Menschen angewiesen. Auch Hunde können psychischen Schaden nehmen, verkümmern oder Verhaltensstörungen zeigen!

Der tägliche Auslauf muss sein, egal wie nass und kalt es draussen ist.

Eine weitere, wichtige Frage, die Sie sich stellen sollten, ist: Wer kümmert sich um meinen zukünftigen Freund, wenn ich mal abwesend bin, wenn ich in Urlaub fahre, wenn ich mal ins Spital müsste? In diesem Fall empfehlen wir, schon frühzeitig eine "Patin" oder einen "Paten" für Ihren Hund zu suchen, der in solchen Fällen einspringt. Diese Person muss dem Hund vertraut sein und auch umgekehrt muss der oder die "PatIn" den Hund mögen.

Auch folgende, wichtige Frage wird oft vergessen: Kann ich mich konsequent gegenüber meinem Hund verhalten?

KONSEQUENTES VERHALTEN IST DIE BASIS FÜR JEDES SICHERHEITSGEFÜHL!

Wir bitten Sie bei Interesse als erstes das folgende Skript aufmerksam durchzulesen:
Zum Skript 'Die grössten Irrtümer in der Hundeerziehung' (PDF) >

Gerne beraten wir Sie in allen weiteren Fragen rund um die Anschaffung und Haltung eines Hundes.